Beachvolleyballteam Müllner/Schnetzer werden 5. beim FIVB 1* Turnier in Manila

Das am Dienstag nach Manila, Philippinen, angereiste Team stieg am Freitag ins Turniergeschehen ein, da man im Hauptbewerb gesetzt war.
Im ersten Match ging es gleich gegen Lokalmatadoren in der Mittagsstunde los, wo sich Daniel und Flo klar 2:0 (-10,-14) durchsetzen konnten. 

Im Spiel um den Gruppensieg trafen sie auf ihre Landsleute Frühbauer/Wutzl, die in der Woche davor Gold auf Langkawi geholt hatten.
Flo und Daniel spielten von Beginn an sehr konzentriert und konnten sich rasch absetzen und ihre Führung, die etwas abnahm, bis zum Ende des Satzes verteidigen und damit 21:18 gewinnen.
Der zweite Durchgang startete gleich wie der erste und sie setzten sich durch guten Service-Druck ab. Diesmal hielten sie die Gegner auf Abstand und konnten den Satz 21:13 und damit das wichtige Spiel gewinnen. 

Florian Schnetzer: "Es ist immer eine besondere Situation gegen Teams aus dem eigenen Land zu spielen, da man sich gegenseitig schon gut kennt. Umso glücklicher sind wir, dass wir gewinnen konnten."

Um den Einzug ins Halbfinale wartete ein russisches Team, welches als Finalist der Vorwoche ins Turnier startete. Das Spiel fand am gut besuchten, auf der Promenade aufgebauten, Center Court unter Flutlicht statt.
Obwohl die Sonne schon untergegangen war, stand die Hitze immer noch. Daniel und Flo fanden nach Startschwierigkeiten immer besser ins Spiel und gewannen den ersten Satz mit 21-18. Leider verloren sie im Anfang des zweiten Satzes ihr Momentum und gerieten in Rückstand, der nicht mehr aufzuholen war. So ging es in den entscheidenden dritten Satz, wo sie sich gleich wieder einen Vorsprung erarbeiten konnten. Dieser schmolz jedoch wortwörtlich dahin und letztendlich mussten sie sich dem starken Team 1:2 (-18, 14, 12) geschlagen geben. 

Daniel Müllner: "Es war ein Spiel auf Messer's Schneide. Beide Teams kämpften um jeden Ball und die Führung ging ständig hin und her. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit und den etwas tieferen Sand war es schwierig zu spielen. Leider reichte es für uns nicht ganz und wir konnten das ersehnte Halbfinale nicht erreichen."

Obwohl der knapp verpasste Halbfinaleinzug schmerzt, kann das Team mit ihrem ersten Viertefinaleinzug auf der World-Tour in dieser Saison, mit erhobenem Hauptes zu der nächsten Aufgabe in Thailand's Hauptstadt Bangkok fliegen, wo es bei einem FIVB 1* von 10. - 13. Mai teilnehmen wird.