Nach Pfui kommt Hui - 2.Platz beim Austrian Beachvolleyball Tourstop in Wolfurt

Nach Pfui kommt Hui - 2.Platz beim Austrian Beachvolleyball Tourstop in Wolfurt

Nach einer kurzen Regenerationspause ging es für das Oberösterreichische Beachduo Freiberger/Teufl nach Vaduz/Liechtenstein zum FIVB 1* Turnier. Ein wenig aus dem gewohnten Spielrhythmus mussten sie sich am Donnerstag erst gegen junge Niederländerinnen und dann gegen Polen in jeweils drei Sätzen geschlagen geben. Die Enttäuschung über die Partien und den 13.Platz mussten allerdings schnell abgehakt werden, denn durch das Ausscheiden in Vaduz konnten Eva und Valerie gleich am Freitag bei der Wolfurttrophy, dem höchsten Austrian Beachvolleyball Tourstop, ihr Österreichdebut geben.


Von Spiel zu Spiel fand das OÖ Beachteam immer mehr zu seiner Form zurück und zog ohne Satzverlust ins Halbfinale ein. Dort warteten Almer/Fankhauser, das Team, das bisher die Austrian Beachtour dominierte. In einem fast fehlerfreien Spiel sicherten sich Eva und Valerie mit einem klaren 2:0 den Finaleinzug.


Im Spiel um Gold ging es gegen die Tschechinnen Bonnerova/Rehackova - Beachvolleyball auf höchstem Niveau, spektakuläre Ballwechsel und ein unglaubliches Publikum machten das Endspiel zu einer brisanten Angelegenheit. Am Ende gingen die Tschechinnen als Siegerinnen vom Platz, allerdings überwiegte beim Beachteam Freiberger/Teufl die Freude über Silber und den gezeigten Leistungen.


Nächste Woche geht es für Eva und Valerie wieder international weiter: vom 16.-18.August schlagen die Beiden beim MEVZA in Portoroz auf.