Mit Beach Major in Ft. Lauderdale in die neue Saison

Mit Beach Major in Ft. Lauderdale in die neue Saison

Clemens Doppler und Alexander Horst haben nach dem Vize-Weltmeistertitel vom vergangenen August auf der Wiener Donauinsel neue Ziele formuliert. „Wir fühlen uns noch genug im Saft, es macht uns Spaß, daher kann es nur Richtung Tokio gehen“, meint Clemens Doppler, der sich gerade deshalb im September von Dr. Lukas Brandner am Knie operieren ließ. „Ich will noch länger spielen und die eine Falte im Knie hat mir schon während der WM das Leben schwer gemacht. Bei erneuter Belastung hätte sie wieder zu zwicken beginnen können, jetzt ist sie weg und das Knie ist sauber!“.

Nach zwei Trainingscamps auf Teneriffa hat Österreichs Nr. 1 die letzten 10 Tage vor dem ersten Majors Turnier der Saison in Ft. Lauderdale (USA), genau am Wettkampfort verbracht, um sich auf Sand und Wind optimal einstellen zu können. „Eigentlich war durchgehend starker Wind, zum Turnier hin soll es weniger werden. Jetzt haben wir schon einen guten Spielaufbau für die starke Brise gefunden, mit Normalbedingungen sollten wir sowieso umgehen können!“, ist Alexander Horst hinsichtlich der erschwerten Windbedingungen optimistisch.

Turnierstart ist am Dienstag, 27. Februar, mit der Qualifikation. Doppler/Horst werden erstmals am Mittwoch in der 5.000 Zuseher fassenden Red Bull Beach Arena im Ft. Lauderdale Beach Park aufschlagen. Die Zielsetzungen sind ähnlich wie im Vorjahr, „als erstes muss der Gruppenaufstieg geschafft werden“ versucht Coach Robert Nowotny den Ball flach zu halten. „Natürlich erwarten nun Viele, dass wir bei jedem Turnier um die Medaillen mitspielen, doch da muss ich wohl Einige enttäuschen. Das Spielniveau ist so hoch und eng beisammen, dass es vermessen wäre – vor allem nach der OP von Clemens – erneute Wundertaten zu erwarten. Wir müssen von Spiel zu Spiel denken und unsere Optionen nutzen!“

 

(Credit: BMS)