Doppler/Horst sichern sich Achtelfinalplatz beim Swatch Major in Gstaad

Doppler/Horst sichern sich Achtelfinalplatz beim Swatch Major in Gstaad

Clemens Doppler und Alexander Horst wurden am zweiten Spieltag des Swatch Major in Gstaad zum Spielverderber für beide russischen Teams. Am Vormittag konnten die WM-Dritten Krasilnikov/Liamin mit 2:1 – 20:18 im Entscheidungssatz – niedergerungen werden. In der Zwischenrunde kam es zum Aufeinandertreffen mit den Xiamen-Siegern Oleg Stoyanovskyi und Igor Velichko. Auch dieses Match ging in die Verlängerung, in der Alex Horst mit seinen Verteidigungen zum Matchwinner wurde. Österreichs Nr. 1 besiegte in einem Generationenduell den amtierenden Nachwuchs-Olympiasieger mit 23:21, 13:21 und 15:8.

Clemens Doppler: „Das war heute eine richtige Team-Leistung. Ich hab den Side-Out gespielt und Alex die Punkte aus der Verteidigung gemacht!“

Alex Horst: „Siege gegen Russen sind immer speziell, da sie durch gutes Scouting genau wissen, was wir machen. Heute haben wir aber auf Grund der letzten Videos unsere Verteidigungsposition adaptiert und schlussendlich Igor Velichko den Nerv gezogen!“  

Coach Robert Nowotny: „Zwei sensationelle Siege heute! Warum wir jeweils im zweiten Satz eine kreative Pause eingelegt haben, weiß niemand. Um so besser, dass in den Entscheidungssätzen die Kräfte wieder gebündelt wurden! Top 10 bei einem Major ist richtig fein!“

Im Achtelfinale treffen Doppler/Horst am Freitag zur Mittagszeit auf die Spanier Pablo Herrera und Adrian Gavira.

Coach Robert Nowotny: „In Warschau haben wir knapp gegen die Spanier verloren, eigentlich ein 2:0 für uns erspielen müssen. In Gstaad wollen wir als Sieger vom Platz gehen und ins Viertelfinale einziehen!“

 

(Credit: FIVB).